top of page

Chicoréesalat mit Kartoffeln, Äpfeln und Grapefruit


Frischer Chicoree Salat auf rustikalem Holztisch.




Chicorée ist nicht jedermanns und jederfraus Sache, was am bitteren Geschmack des Salats liegt. Wobei gerade die Bitterstoffe im Chicorée so gesund sind, denn sie wirken positiv auf den Darm und deine Verdauung ein. Generell steckt im rübenförmigen Salatkopf viel Gutes: Foläure, Kalium, Kalcium, etwas Magnesium und Beta-Carotine.


Good to know: Chicorée am besten im Dunkeln lagern, damit der bittere Geschmack nicht noch intensiver wird. Im Gemüsefach deines Kühlschranks hält er sich länger und ist gut geschützt. Auch warmes Wasser kann dem bitteren Geschmack etwas entgegenwirken - einfach die einzelnen Blätter vor der Verarbeitung damit abspülen.


Grapefruits sind zwar richtige Vitamin C-Bomben, sollten aber mit Bedacht verzehrt werden, da sie mit diversen Medikamenten eine Wechselwirkung haben und auch bei einer Histaminintoleranz nicht gut verträglich sind. Bevor du also Grapefruits isst oder sie anderweitig verarbeitest, informiere dich besser noch einmal, ob sie gut für deinen Körper sind, oder ob nicht andere Früchte besser passen.


Auch für unser Wochenrezept, einem frischen und herzhaften Mix aus Chicorée, Kartoffeln, Äpfeln und Grapefruits kannst du schauen, ob du ggf. variierst. Bestellen kannst du alle Zutaten im Shop.


Chicoréesalat mit Kartoffeln, Äpfeln und Grapefruit


Zutaten


  • 300 g Chicorée

  • 250 g Kartoffeln (festkochend)

  • 1 Grapefruit

  • 1 Apfel (süßlich)

  • 1 rote Zwiebel

  • 1-2 EL Olivenöl

  • 2 EL Sonnenblumenkerne

  • 1 EL Petersilie, gehackt

  • 2 EL Balsamico bianco

  • 1 TL Senf, mild

  • 2 EL Agavendicksaft oder Alternative

  • Salz und Pfeffer

  • etwas Öl zum Braten

So geht's:


  1. Die Kartoffeln schälen und mundgerechte Stücke (nicht zu groß) schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Stückchen mit Salz und Pfeffer würzen und dann goldbraun anbraten. Pfanne oder Kartoffelstückchen auf einem Teller beiseitestellen.

  2. Zwischenzeitlich die Grapefruit schälen, filetieren und dabei rund 50 ml Saft auffangen, Äpfel mit Schale in kleine Stücke schneiden, Sonnenblumenkerne fettfrei rösten.

  3. Die rote Zwiebel halbieren und in feine Streifen schneiden, den Chicorée in dünne Spalten schneiden und die Petersilie fein hacken.

  4. Für das Dressing den Grapefruitsaft mit 1 TL Senf, 1 EL Balsamico und 1 EL Agavendicksaft in einer kleinen Schüssel miteinander verrühren, Olivenöl hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  5. Die Zwiebelstreifen für 1-2 Min. braten. Dann mit 1 EL Balsamico und dem restlichen Agavendicksaft ablöschen, die Flüssigkeit verdampfen lassen und die Pfanne zur Seite stellen.

  6. Die Chicoréespalten, die gebratenen Kartoffelwürfel, Zwiebelstreifen, Apfelstückchen und Grapefruitfilets in einer Salatschüssel vorsichtig mit dem Dressing vermengen.

  7. Alles auf Tellern anrichten und mit den gerösteten Sonnenblumenkernen und der feingehackten Petersilie bestreuen. Frisches Brot oder andere Beilage dazu reichen.


Guten Appetit!

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page