top of page

Winterliches Wurzelgemüse


Geschnittene violette Möhre in einer schwarzen Auflaufform. .




In den Wintermonaten gibt es bei der Märkischen Kiste verschiedenes Wurzelgemüse, dass du vielfältig zubereiten kannst. Abgesehen von zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten untereinander, schmeckt Wurzelgemüse roh, gekocht und auch gebacken – als Hauptgericht oder als Beilage. Wurzelgemüse sind wahre Nährstoffwunder, denn sie stecken voller Vitamine und in der Regel voller Kalium, Natrium, Magnesium, Kalzium, Phosphor, Eisen und wichtiger Enzyme. Damit wirken sie besonders im Winter positiv auf deinen Köper und Organismus ein.


Wurzelgemüse steht auch anderen Gemüsearten (wie Kürbis oder Kohlsorten), die zu Beginn des Jahres wieder im Onlineshop der Märkischen Kiste zu finden sind, ganz gut. Jedoch lässt sich das unterirdisch wachsende Gemüse auch sehr gut mit an Bäumen hängendem Obst kombinieren – was dem Gericht dann eine besondere Note verleiht.


Das Wochenrezept bringt farbenfrohe Wurzeln mit Äpfeln und Birnen, zubereitet im Backofen, auf den Tisch. Möhren, Gelbe Beete, Topinambur und Wurzelpetersilie findet seinen Platz auf deinem Backblech – dazu ein selbstgemachter Sesam-Dip. Lecker!


Winterliches Wurzelgemüse


Zutaten


  • 100 g samenfeste Möhren

  • 150 g violette Möhren

  • 150 Gelbe Bete

  • 250 g Topinambur

  • 1 Wurzelpetersilie

  • 2 Äpfel

  • 1 Birne

  • 100 g junges Zicklein

  • 100 g würziger Käse nach Wahl (mit Chilli oder Pfeffer),

  • 6 EL Buchweizen

  • 3 EL Bratöl

  • 2 Msp. Kardamom

  • 2 Zweige Thymian

  • 1 EL Walnussöl

  • 3 EL Sesammus

  • ca. 30 ml Wasser

  • 3 TL Zitronensaft

  • Salz und Pfeffer

So geht's:


  1. Gemüse waschen und kräftig abbürsten. Wenn du magst, kannst du bei dem Wurzelgemüse und bei dem Obst die Schale mitessen. Das spart das Schälen und gibt extra gesunde Ballaststoffe.

  2. Ein Backblech mit 1 EL Bratfett einpinseln und bereitstellen. Anschließend die Möhren und die Wurzelpetersilie in längliche Spalten schneiden. Auch die knackigen Knollen der Gelben Bete und der Topinambur in ähnlich große Stücke zerteilen. Die Birne sowie die Äpfel entkernen und ebenfalls in Spalten schneiden. Dann das Gemüse und das Obst auf dem Backblech durchmischen und verteilen.

  3. Die Thymianblätter vom Zweig zupfen und sie gemeinsam mit dem Buchweizen über dem Wurzelgemüse verteilen. Den Ofen schon einmal auf 200 °C (langes vorheizen nicht nötig) einstellen.

  4. Nun noch 2 EL Bratöl über das Wurzelgemüse verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und das Blech in den Backofen geben. Jetzt soll das Gemüse für 35 bis 45 Minuten rösten.

  5. Derweil den Dip anrühren. Dazu das Tahin mit dem Wasser und dem Zitronensaft verrühren. Wenn es noch zu fest ist, schlückchenweise Wasser hinzugeben und dabei weiterrühren.

  6. Danach die Sesamsoße noch mit Pfeffer, Salz und Kardamom würzen und einen Esslöffel gutes Walnussöl einrühren. Die beiden Käsesorten fein hobeln und beiseitestellen. Wenn das Ofengemüse gar und angeröstet ist, das Blech aus dem Ofen nehmen und auf Teller verteilen. Das Wurzelgemüse mit dem Käse und mit dem Sesamdip servieren.

Guten Appetit!

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page