top of page

10 Tipps für nachhaltiges Feiern

Aktualisiert: 3. Apr.

Es ist Sommer, Zeit der Gartenpartys und Grillfeste, der Kindergeburtstage und Einschulungsfeiern!

Eine Gruppe von Menschen sitz draußen beisammen, der Garten ist mit bunten Papier Girlanden geschmückt.

Das gesellige Beisammensein bringt uns Freude, und damit sich die Natur mit uns freuen kann sollten wir beim Feiern darauf achten, nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Einige Tipps dafür haben wir dir hier zusammengestellt.


Warum ist nachhaltiges Feiern wichtig?


Von Einweggeschirr und Plastikdekorationen bis hin zur Lebensmittelverschwendung – viele Aspekte von Feiern und Events haben erhebliche Auswirkungen auf unsere Umwelt. Wenn wir jedoch bewusst nachhaltige Entscheidungen treffen, können wir unseren ökologischen Fußabdruck reduzieren und gleichzeitig Spaß haben.

Der erste Schritt zu einem nachhaltigen Fest ist eine sorgfältige Planung. Überlege dir, welche Art von Feier du veranstalten möchtest, und leite daraus ab, an welchen Stellen du auf ökologische Alternativen setzen kannst. Je besser du vorbereitet bist, desto einfacher geht das.


1. Die Einladung: Digital statt Papier


Jede Feier beginnt mit der Einladung der Gäste. Anstatt gedruckte Karten zu verschicken, die oft schon vor dem Eventtermin Müll landen, kannst du auch digitale Einladungen in Betracht ziehen. Es gibt viele Online-Tools, die es dir ermöglichen, ansprechende Einladungen zu gestalten und zu verschicken. Bei dem kostenlosen Grafiktool canva findest du zum Beispiel viele schöne Vorlagen für Einladungen die du per E-Mail oder Chatdienst versenden kannst.


2. Die Dekoration: Wiederverwendbar und kreativ


Statt Einweg-Dekorationen zu kaufen, die direkt nach der Feier im Müll landen, kannst du nachhaltige Alternativen wählen. Zum Beispiel könntest du auf Stoffbanner und Wimpelgirlanden setzen, die du bei verschiedenen Anlässen immer wieder verwenden kannst. Oder wie wäre es mit alten Flaschen und Trockenblumen? Bunte Gläser eignen sich gut als Windlichter. Kreidetafeln können immer wieder neu individuell gestaltet werden, als Platztäfelchen, Wegweiser oder einfach als Dekoration. Schau nach, welche Materialien du bereits zuhause hast und lass dich davon inspirieren!

Allen, die gerne basteln und etwas mehr Zeit für die Dekoration aufwenden möchten, empfehlen wir das Buch ‚Natürliche Deko‘ von Dany Eschenbüscher. Hier findet ihr viele saisonale Ideen.


3. Transport: Carpooling und öffentliche Verkehrsmittel


Die Anreise zu deiner Feier kann ebenfalls umweltfreundlich gestaltet werden. Ermutige deine Gäste, Fahrgemeinschaften zu bilden und gib ihnen eine Wegbeschreibung für den öffentlichen Nahverkehr an die Hand. Achte dafür schon bei der Planung darauf, dass deine Eventlocation nicht nur mit dem Auto zu erreichen ist.


4. Die Ausstattung: Mehrweg statt Einweg


Plastikbecher, Strohhalme, Pappteller und Plastikgeschirr landen kurz nach deiner Party auf Mülldeponien oder im Ozean und sind eine große Belastung für die Umwelt. Decke stattdessen normale Gläser auf und ermutige deine Gäste, ihre eigenen Teller und Besteck mitzubringen. Es mag erst einmal ungewohnt sein, doch auch der Esstisch wird so bunter, nachhaltiger und auch stilvoller. Statt Papierservietten kannst du Stoffservietten anbieten und diese bei jeder Feier wieder verwenden.



Nahaufnahme mehrerer Menschen, die mit Weingläsern aus Glas anstoßen


5. Das Essen: Regional und saisonal


Die Wahl des Essens ist ein zentraler Bestandteil jeder Feier. Regionale und saisonale Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft sollten immer die erste Wahl sein! Sie sind frischer, aromatischer, haben kürzere Transportwege und sind nicht mit synthetischen Pestiziden belastet. Damit du keine großen Einkauf nach Hause schleppen musst, bringen wir dir die besten Bio-Lebensmittel deiner Wahl in der Kiste direkt bis vor die Haustür. Schau doch mal bei unseren saisonalen Rezepten vorbei, dort findest du Anregungen für dein Partybuffet und den Einkaufszettel.

Um bei deinem Event Lebensmittelverschwendung vorzubeugen, empfehlen wir vor allem Gerichte, die auch am nächsten Tag noch gerne gegessen werden. Sag einfach allen Gästen Bescheid, dass sie ihre eigenen Behälter mitbringen können, um Reste mitzunehmen. Sie werden sich freuen und du musst kein Essen wegschmeißen!


6. Müllvermeidung: Recycling mitgedacht


Es ist trotz Mehrweggeschirr und Wiederverwertbarkeit fast unvermeidlich, dass bei einer Feier Müll entsteht. Aber du kannst sicherstellen, dass dieser Müll so umweltfreundlich wie möglich entsorgt wird. Stelle dafür Recycling- und Kompostbehälter bereit und weise deine Gäste darauf hin, wie sie ihre Abfälle richtig trennen können. Das spart außerdem Zeit beim Aufräumen nach der Party.


7. Geschenke: Das bereitet Freude


Geschenke bekommen ist schön, wenn man sich sicher ist, dass sie gebraucht und wertgeschätzt werden. Mach es deinen Gästen einfacher, indem du konkrete Wünsche äußerst und auch darauf hinweist, dass du dich auch über Secondhand-Artikel freust. Wenn du keine Gegenstände geschenkt bekommen möchtest dann bitte einfach darum, dass stattdessen an eine gemeinnützige Organisation deiner Wahl gespendet wird.


8. Unterhaltung: Naturnah und familienfreundlich


Die Unterhaltung bei einer nachhaltigen Feier kann vielfältig sein. Warum nicht einen Teil der Feier im Freien verbringen? Spiele wie Frisbee oder Federball bringen die Gäste in Bewegung und näher zur Natur. Für Kinder kann es spannend sein in Begleitung heimische Tier- und Pflanzenarten zu entdecken und zu identifizieren. Auch Basteln mit Naturmaterial ist eine schöne Beschäftigung für groß und klein. Hier findest du zum Beispiel Ideen und Anregungen für Aktivitäten mit Kindern im Wald.


9. Abschiedsgeschenke: Nützliches statt Kurzweiliges


Wenn du Geschenke für deine Gäste vorbereitest, denke daran, dass weniger oft mehr ist. Statt kleine Mitbringsel, die selten wirklich nützlich sind, könntest du überlegen, etwas länger Währendes anzubieten, wie zum Beispiel Pflanzenableger, die sie selbst zu Hause einpflanzen können. Für Kinder eignet sich auch selbstgebastelte Spiele, wie zum Beispiel diese bunte Knete aus Haushaltsprodukten, die du bestimmt schon zuhause hast. Kleine Geschenke können statt in Geschenkpapier oder Tüten auch in Gläsern oder Stoffresten verpackt werden.

Natürlich kommt es ganz darauf an, was für eine Feier du planst und was deinen Gästen Freude bereiten könnte – wenn dir die passende Idee fehlt, dann tausch dich einfach mit Ihnen aus. Vielleicht freuen sie sich ja auch über einen Gutschein von deiner Lieblings-Biokiste?


10. Reflektion und Austausch


Nach der Feier ist vor der Feier. Nutze diesen Anlass, um mit deinen Gästen über Nachhaltigkeit zu sprechen. Vielleicht könnt ihr zusammen Ideen sammeln, wie zukünftige Feiern noch umweltfreundlicher gestaltet werden können, was gut geklappt hat und was nicht. Der Schlüssel zu nachhaltigen Veränderungen liegt im eigenen Bewusstsein und im gemeinsamen Handeln.



Nachhaltiges Feiern erfordert keine drastischen Veränderungen in unserem Lebensstil, sondern lediglich bewusstere Entscheidungen bei den Vorbereitungen. Indem wir ökologische Alternativen wählen und unsere Gäste dazu ermutigen, ebenfalls umweltfreundliche Entscheidungen zu treffen, können wir gemeinsam dazu beitragen, unsere Umwelt zu schützen, ohne dabei die Freude am Feiern zu verlieren.

Wir wünschen euch viel Spaß!



425 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page