top of page

Mãn Châu Kombucha: Fermentierter Tee aus der Hauptstadt

Diesen Monat möchten wir euch einen Berliner Lieferanten vorstellen, den wir neu in unser Getränkesortiment aufgenommen haben: Man Chau Kombucha. Hinter diesem Namen stecken die beiden Brauerei-Studenten Matthias und Leon mit ihrer Leidenschaft für handwerklich produzierten Kombucha.

die beiden Gründer von Man Châu Kombucha mit Flaschen in der Hand

Diesen Monat möchten wir euch einen Berliner Lieferanten vorstellen, den wir neu in unser Getränkesortiment aufgenommen haben: Man Chau Kombucha. Hinter diesem Namen stecken die beiden Brauerei-Studenten Matthias und Leon mit ihrer Leidenschaft für handwerklich produzierten Kombucha. Bevor wir sie euch aber näher vorstellen, müssen wir aber erst einmal etwas weiter ausholen…


Was ist überhaupt dieser Kombucha?


Kombucha ist ein erfrischendes Getränk, welches aus fermentiertem Tee hergestellt wird. Traditionell verwendet man Schwarz – oder Grüntee. Der frisch gebrühte Tee muss gezuckert und durch eine wichtige Zutat ergänzt werden: Den Teepilz, auch SCOBY genannt. Das steht für Symbiotic Culture of Bacteria and Yeast, also eine Symbiose aus Hefen und Pilzen. Dieser SCOBY mag auf den ersten Blick etwas ungewohnt und quallenartig aussehen, aber er ist unverzichtbar im Fermentationsprozess.


Kombucha Scoby auf Teller


Während der Fermentation verstoffwechselt der SCOBY den Zucker und die Nährstoffe im Tee. Die Hefen konvertieren den Zucker in Kohlensäure und Alkohol, während die Bakterien den Alkohol und die Inhaltsstoffe des Tees in verschiedene Säuren umwandeln. Der ganze Prozess verleiht Kombucha einen süß-sauren Geschmack, der an Federweißer oder Cider erinnert, und seine Spritzigkeit. Achtung: Der Alkoholgehalt von Kombucha liegt nach der Abfüllung bei unter 0,5% und wird deshalb meist nicht auf dem Label ausgewiesen. Wer ganz auf Alkohol verzichtet sollte also sich dessen bewusst sein.

Nach dem Fermentationsprozesses ist nur noch sehr wenig Zucker in dem Getränk enthalten, dafür aber viele neue wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Enzyme und organische Säuren. Dies macht Kombucha nicht nur zu einem erfrischenden Getränk, sondern auch zu einer gesunden Nahrungsergänzung für die Darmflora und den Stoffwechsel. Dies gilt vor allem für Kombucha, der nicht pasteurisiert wird, denn in diesem sind die Mikroorganismen weiterhin lebend enthalten.


Der Ursprung des Kombucha


Kombucha mag heutzutage oft als Trendgetränk bezeichnet werden, doch reicht seine Geschichte weit zurück und ist in der asiatischen Volksmedizin tief verwurzelt. Bereits etwa 200 v. Chr. wurde der fermentierte Tee in Ostasien als Volks- und Heilmittel genossen. Man nimmt an, dass sein Ursprung in der Mandschurei im heutigen Nordosten Chinas liegt.



Zwei chinesische Teetassen mit grünem Tee

Seinen Weg nach Europa fand der Kombucha über Russland und das Baltikum, wo er auch heute noch weit verbreitet ist. Nachdem der Kombucha bei uns lange Zeit von stark zuckerhaltigen Limonaden verdrängt wurde, erlebt er als Erfrischungsgetränk gerade ein regelrechtes Comeback.


Trotz seines Ursprungs in der Medizin ist es wichtig zu erwähnen, dass Kombucha heutzutage nicht als Heilmittel beworben werden darf. Es ist kein medizinisches Produkt, sondern vielmehr eine wertvolle Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung. Und obendrein eben auch ein leckeres, zuckerarmes Erfrischungsgetränk.


Zwei Kombucha Flaschen vor blauem Hintergrund

Mãn Châu – Berliner Bio-Kombucha vom Feinsten


Wie bereits zu Anfang erwähnt, findet ihr nun auch leckeren regionalen Bio-Kombucha bei der Märkischen Kiste und könnt euch selbst von dem Getränk überzeugen.


Mãn Châu Kombucha wird von den beiden Studenten Matthias und Leon geführt, zwei Studenten der Brauerei- und Getränketechnologie. Die beide legen auch in ihrem Privatleben einen großen Wert auf Nachhaltigkeit, einen gesunden Lebensstil und eine bewusste Ernährung. Besonders schätzen sie Produkte, die möglichst wenig industriell verarbeitet sind.


Die Idee, Kombucha herzustellen, wurde geboren, nachdem Leon im Rahmen seines Studiums Erfahrungen beim Aufbau einer Brauerei in Brasilien sammelte und dort erstmals auf Kombucha stieß. Das persönliche Interesse der beiden an einer zuckerarmen Ernährung passte perfekt zur Welt des Kombuchas. Die mikrobiologischen und technologischen Aspekte der Kombucha-Herstellung weckten ihre Faszination.


Nach einer Menge ersten Versuchen in Einmachgläsern und viel Spaß am Tüfteln beschlossen die beiden, die Zeit der Corona-Pandemie zu nutzen, um ihre eigene Brauerei aufzubauen. Ihre Bemühungen wurden bald mit dem Innovationspreis „Gründungsbonus der IBB“ belohnt, der ihnen half, das Projekt fortzuführen.

Das Ziel war von Anfang an, schlussendlich einen handwerklich produzierten Kombucha von konstant hoher Qualität anbieten zu können, welcher lebendige Kulturen in der Flasche enthält und auch ohne Pasteurisierung haltbar bleibt. Und nun ist es so weit: Nach fast einem Jahr Entwicklungszeit sind sie stolz darauf, mit Mãn Châu solch einen Kombucha in Bio-Qualität anbieten zu können.


Wir freuen uns über die neue Partnerschaft und sind gespannt, wie es mit der kleinen Brauerei weiter geht – denn diese beiden Jungs sprudeln förmlich vor Ideen.



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page