Rückblick WHES 2019

Wir haben Agrarindustrie satt! Unter diesem Motto demonstrierten zum Auftakt der Grünen Woche am 19. Januar 35.000 Menschen in Berlin für eine ökologischere, bäuerliche Landwirtschaft. Angeführt wurde der bunte und äußerst geräuschvolle Zug von 171 Bauern und Bäuerinnen mit ihren Traktoren. Aus ganz Deutschland waren sie angereist, um sich für eine sozial gerechte, umwelt- und klimaschonende Landwirtschaft einzusetzen. Natürlich waren auch einige unserer Partnerhöfe mit ihren Treckern dabei.

Essen ist politisch!
Am Vormittag übergaben die Bauern eine Protestnote an die über 70 Agrarminister*innen aus aller Welt. Dann ging es zum Brandenburger Tor, wo sie sich mit den Demonstranten vereinten. Gerade in diesem Jahr steht viel auf dem Spiel - bei der EU-Agrarreform (GAP) wird die Bundesregierung maßgeblich mit entscheiden, welche Landwirtschaft die EU Jahr für Jahr mit 60 Milliarden Euro unterstützt. Aktuell gilt: Wer viel Land besitzt, bekommt viel Geld. Das muss sich endlich ändern, hin zu einem Anreizsystem, die Landwirtschaft der Zukunft (wieder) umwelt- und klimaschonend zu gestalten. 

Zurück