Das Mittelmeer in der Kiste

Würziger Manchego, aromatische Oliven und Früchte die schmecken wie ein Sommermorgen am Mittelmeer ... Aber auch lange Transportwege, Wassermangel und immer wieder Berichte über problematische Arbeitsbedingungen in der südeuropäischen Landwirtschaft. Was davon steckt eigentlich in der Kiste?

Unser Händler Appenweier kennt fast alle seine südeuropäischen Zulieferer persönlich. Bei den meisten handelt es sich um Familienbetriebe, die teils seit Generationen mit der Landwirtschaft verbunden sind. Geschäftsführer Olaf Lehmann kommt ursprünglich aus dem Naturschutz. Über seine Leidenschaft für gutes Essen kam er zum Biohandel. Olaf hat sich zum Ziel gesetzt, auch im Ausland möglichst nur mit Betrieben zusammenzuarbeiten, die seine Vorstellungen von umweltschonender Produktion und hoher Qualität teilen. Manche der Bauern haben ihre Betriebe in regelrechte Biotope verwandelt, in denen deutlich mehr Arten leben als in der umgebenden Agrarlandschaft. Wir beziehen von Appenweier nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch beste italienische Manufakturware wie Nudeln und Pestos.

Der Großhändler Weiling setzt bei seinem bioladen* Obst und Gemüse auch bei Importware zu 100% auf Produkte, die von kleinen Familienbetrieben und Kooperativen nach den Kriterien deutscher Anbauverbände, wie Demeter oder Bioland, hergestellt werden. Für mehr als 750 bioladen*-Produkte wurde 2018 ein detaillierter CO2-Fußabdruck erstellt – vom Saatgut über Anbau und Verpackung bis zur Auslieferung an Kunden wie uns. Durch Optimierungsmaßnahmen, z.B. LKW mit Gas-Antrieb oder die Nutzung erneuerbarer Energien im Gewächshausanbau und in den Logistikzentren, werden Emissionen weitmöglichst reduziert. Die nicht vermeidbaren Emissionen werden am Jahresende über ein Klimaschutzprojekt kompensiert.

Im Shop haben wir unsere Lieblingsprodukte der mediterranen Küche übersichtlich in einer Liste zusammengestellt.

Zurück