Artenreiches Obstparadies

Die Finca La Florentina in der Region Valencia scheint auf den ersten Blick wie ein Wald. Die Parzellen mit Pfirsichen, Kiwis, Granatäpfel, Aprikosen und Kakis sind von sechs Meter breiten, jahrzehntealten Hecken durchzogen. Mehr als 150 verschiedene Mittelmeerpflanzen fühlen sich hier wohl. Viele davon kommen in der Region nur noch dort vor.

Vicent Borras hat in seinen Obstbau-Flächen außerdem vier kleine Feuchtgebiete angelegt und vier Hektar Wald stehen lassen. Und er hat es geschafft, ein ökologisches Gleichgewicht zwischen Nützlingen und Schädlingen herzustellen, das den Einsatz von (im Bioanbau erlaubten) Schädlingsbekämpfungmitteln seit längerem komplett überflüssig macht.
Der Professor für Phytopathologie ist Mitbegründer der Ökolandbauschule Cartaroja in Valencia. Einige seiner ehemaligen Schüler leiten nun seine Produktion.

In enger Zusammenarbeit mit der Universität werden auf La Florentina die ökologischen Zusammenhänge zwischen Pflanzen und anderen Organismen untersucht. Darin Einbezogen sind auch die Entwicklung und Erprobung verschiedener Kompostierungsverfahren. Für die Steigerung der Bodenfruchtbarkeit vermehrt Vicent Microorganismen in einem eigens entwickelten Bioreaktor. Dadurch und durch den jahrzehntelangen Einsatz organischen Materials stehen Vicents Bäume in einem duftenden, lockeren Boden. 

Für unseren Importeuer Olaf ist der Visionär Vicente ein wichtiger Berater und Ansprechpartner und wir freuen uns immer sehr, wenn wir euch Obst von La Florentina anbieten können! In dieser Woche haben wir die ersten Pfirsiche von Vicente. Die Bilder sind übrigens von unserem Besuch bei Olafs spanischen Partnern im letzten Frühsommer.

Zurück