Der perfekte Begleiter zum Federweißer

Pfälzer Zwiebelkuchen

~


Zutaten für eine Springform von 32 cm

Für den Teig: 350g Dinkelmehl, 80g Butter, 9g Hefe, 150ml Wasser, Salz

Für den Belag: 1kg gelbe Zwiebeln, 80g Schinken in Würfeln (optional), 4 Eier, 300g saure Sahne, 50g Butter, 2 EL Dinkelmehl, 2 TL Kümmelsaat, Salz & Pfeffer


 

 

 

Zubereitung

Den Teig solltest du am Tag zuvor vorbereiten. Gib dafür das Dinkelmehl in eine große Schüssel, forme in der Mitte eine Mulde und brösele die Hefe hinein. Füge langsam – mittig beginnend - das Wasser und eine Prise Salz hinzu und verknete die Zutaten etwa eine
Viertelstunde lang zu einem geschmeidigen Teig. Dieser sollte nicht mehr an der Schüssel kleben bleiben. Decke die Schüssel mit einem Geschirrtuch ab und lass den Teig eine Stunde lang gehen. Stelle die abgedeckte Schüssel dann über Nacht in den Kühlschrank.
Fette am nächsten Tag eine große Springform (ca. 32 cm) mit Butter ein. Nimm den Teig aus dem Kühlschrank, knete ihn noch einmal ordentlich durch und drücke ihn gleichmäßig an den Boden und die Ränder der Form. Würfele die Zwiebeln und dünste sie zusammen mit dem Schinken (optional) in der Hälfte der Butter glasig. Gib gegen Ende der Garzeit den Kümmel hinzu. Rühre das Mehl unter und lass die
Zwiebelmasse etwas abkühlen.
Heize den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor. Rühre die saure Sahne und die Eier gründlich unter die Zwiebeln und schmecke mit Salz und Pfeffer ab. Verteile den Belag gleichmäßig auf dem Teig in der
Form. Verteile die verbliebene Butter als Flocken auf dem Kuchen und lass diesen etwa 45 Minuten lang im Ofen backen. Ob mit Schinken oder ohne: Für den authentischen Pfälzer Winzergenuss servierst du deinen Zwiebelkuchen mit frisch geernteten Weintrauben und Federweißer.
Guten Appetit!


Noch mehr Rezeptideen gesucht? Hier findest du viele Anregungen für saisonale, regionale Leckereien.

Zurück