Gut Kerkow

Eine Stunde nördlich von Berlin, am Rande der Uckermark, liegt der biologische Landwirtschaftsbetrieb Gut Kerkow. Der Naturland-zertifizierte Betrieb, dessen 800 Hektar große Fläche in Teilen zum Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin gehört, blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Bis ins 20. Jahrhundert in der Hand der Adelsfamilie Lynar Reedern für die Zucht von Merinoschafen landweit bekannt, wurde Gut Kerkow, das seit dem 19. Jahrhundert auch Milchviehwirtschaft betrieb, zu DDR-Zeiten in „Volkseigentum“ überführt. Seit Anfang der 90er Jahre wieder in Privatbesitz, entschied man sich zum Aufbau einer Aberdeen Angus-Rinderherde, die noch heute das Herzstück von Gut Kerkow bildet.

Nach dem tragischen Tod des Eigentümers Johannes Niedeggen übernahmen Sarah Wiener, Jochen Beutgen und Eleonore Kaufhold im Jahr 2015 den Betrieb. Mit ihren rund 20 Mitarbeitern betreiben sie Fleischerei, Hofladen, Verwaltung, Marketing und extensive Landwirtschaft mit Mutterkuhhaltung aus einer Hand. 20 Hausschweine und Sarah Wieners Bienen sind weitere Bewohner, die sich auf Gut Kerkow wohlfühlen.

In Kerkow pflegt man ein ganzheitliches und achtsames Miteinander der kurzen Wege. Der gesamte Aufzucht- und Produktionsvorgang findet um und auf dem Hof statt. Die Fleischerei befindet sich direkt auf dem Gut. So können Transporte zum Wohl der Tiere vermieden werden. Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Warmschlachtung – ein traditionelles und wegen des hohen Personalaufwands so gut wie ausgestorbenes handwerkliches Verfahren, durch das bei Brüh- und Kochwürsten komplett auf Zusatzstoffe verzichtet werden kann: ein weiteres Kriterium für die außergewöhnliche Qualität der Produkte.

Bei uns findet ihr seit Juni 2019 Grillfleisch und Wurst vom Gut Kerkow.

Gut Kerkow
Greiffenberger Straße 8
16278 Kerkow

fon: 033 31 / 26 29-0
gutshof@kerkow.de
www.gut-kerkow.de